Weisheitszahn OP Zug

Weisheitszähne zählen zu den Backenzähnen des Menschen und sind von der Mitte aus gezählt der achte Zahn im Gebiss. Bei den meisten Personen treten Weisheitszähne im Alter von 18 bis 22 Jahren aus dem Kiefer, daher haben sie auch ihren Namen erhalten. Das Durchbrechen der Weisheitszähne muss nicht immer mit Komplikationen verbunden sein. Oftmals ist jedoch der Kiefer zu klein für die Aufnahme der zusätzlichen Zähne. In unserer Zahnarztpraxis in Zug prüfen wir im individuellen Patientenfall, ob die Entfernung der Weisheitszähne unbedingt notwendig ist und beraten Sie gerne über den Ablauf einer möglichen Weisheitszahnentfernung.
 

Merkmale von Weisheitszähnen

Durch verschiedenste Merkmale können Weisheitszähne von den umliegenden Backenzähnen unterschieden werden. So weisen sie etwa drei oder auch fünf statt der üblichen vier Höcker auf der Zahnkrone auf. Ausserdem bilden sie sich wenn überhaupt oftmals erst später aus. Oft sind die Wurzeln von Weisheitszähnen stärker ausgeprägt als die der üblichen Backenzähne, oder sind gar verbogen oder ineinander verschlungen. Dies kann die Entfernung der Zähne für den behandelnden Oralchirurgen erschweren. Nicht jeder Mensch besitzt die Veranlagung der Weisheitszähne. In äusserst seltenen Fällen können sich jedoch auch bis zu acht statt der üblichen vier Weisheitszähne ausbilden.
 

Mögliche Komplikationen von Weisheitszähnen

Das Durchbrechen der Weisheitszähne in die Mundhöhle kann verschiedene Probleme verursachen. So liegen nur teilweise durchgebrochene Weisheitszähne oft schief im Kiefer und kommen somit in Kontakt mit Bakterien aus dem Mundraum. Da diese Weisheitszähne wegen ihrer komplizierten Lage nur sehr schwer manuell zu reinigen sind, bilden sich schnell Zahnfleischtaschen. In diesen können sich Bakterien einnisten und zu keimbedingten Entzündungsprozessen am Zahnfleisch führen. Querliegende Weisheitszähne verursachen ausserdem häufig die Verschiebung umliegender Zähne, was in einer Fehlstellung der Zähne resultiert. Da zwischen teilweise durchgebrochenen Weisheitszähnen und ihren benachbarten Zähnen häufig der Zahnzwischenraum fehlt oder kaum zu reinigen ist, besteht ausserdem ein erhöhtes Kariesrisiko an diesen Stellen. Darüber hinaus können anliegende Weisheitszähne die Zahnhartsubstanz der Nachbarzähne auflösen.

Zu Komplikationen kann es ausserdem kommen, wenn sich die Weisheitszähne nur im Ober- oder Unterkiefer ausbilden und somit ihr Gegenspieler fehlt. Dadurch überschreiten sie in ihrem Grössenwachstum die Kauebene, was häufig zu einer Lageverschiebung der Weisheitszähne und dadurch zur Beeinträchtigung der Zähne im gegenüberliegenden Kieferknochen führt. Die Folge dessen sind meist Zähneknirschen und Beschwerden im Kiefergelenk.
 

Weisheitszähne - wann müssen sie gezogen werden?

Weisheitszähne die Komplikationen bereiten müssen nicht immer sofort entfernt werden. Bei einem Weisheitszahn, der beispielsweise von Karies befallen ist, können auch zahnerhaltende medizinische Massnahmen in Frage kommen. Wir entscheiden in unserer Zahnarztpraxis in Zug je nach individuellem Patientenfall, ob die Entfernung der Weisheitszähne notwendig ist. Bei schiefer Lage, Teilretention, also nur teilweisem Durchbruch der Weisheitszähne, oder Retention, also vollständigem Durchbruch, empfehlen wir zwischen dem 17. bis 25. Lebensjahr eine prophylaktische Entfernung der Weisheitszähne. Grund hierfür ist, dass ein bereits entzündeter Weisheitszahn nicht so einfach entfernt werden kann, da sich die einmal ausgebildete Entzündung vor der Entfernung zunächst zurückbilden muss. Nach dem 25. Lebensjahr sollten die Weisheitszähne nur beim Auftreten von Beschwerden oder Begleiterkrankungen entfernt werden. Für eine endgültige Entscheidung führen wir eine umfassende zahnärztliche Untersuchung des Gebisses durch. Hierfür ziehen wir zweidimensionale Übersichtsaufnahmen zu Rate, auf denen die Lage der Zähne sowie deren anatomische Nachbarstrukturen deutlich zu sehen sind.
 

Kostenübernahme der Weisheitszahnentfernung durch die Krankenkasse

Laut der Pflichtleistungen der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV) werden die Gesamtkosten für eine Weisheitszahnentfernung abzüglich der Jahresfranchise und des Selbsterhalts des Patienten von den Schweizer Krankenkassen übernommen. In unserer Zahnarztpraxis in Zug kümmern wir uns gerne um die Kommunikation mit Ihrer Krankenkasse und bringen für Sie in Erfahrung, ob sich eine Prüfung zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse lohnt.
 

Verschiedene Methoden zur Weisheitszahnentfernung

In Abhängigkeit vom Entwicklungsstand sowie dem Schädigungsgrad der zu entfernenden Zähne entscheiden wir über die Methode zur Entfernung der Weisheitszähne. Wir empfehlen eine präventive Entfernung der Weisheitszähne, wenn absehbar ist, dass in der Mundhöhle zu wenig Raum für die noch nicht ausgebrochenen Weisheitszähne vorhanden ist. Sollten die Weisheitszähne bereits ausgebrochen und stark beschädigt sein, oder die angrenzenden Zähne beeinträchtigen, entfernen wir diese auf dem herkömmlichen Weg. 

Bei der operativen Entfernung der Weisheitszähne handelt es sich um einen oralchirurgischen Eingriff, den wir in unserer Zahnarztpraxis in Zug routinemässig durchführen. Die Weisheitszahnentfernung findet unter komplett sterilen Bedingungen statt und kann in der Regel unter lokaler Betäubung durchgeführt werden. Sollten Sie als Patient den Wunsch äussern, eine andere Sedierungsmöglichkeit nutzen zu wollen, informieren wir Sie gerne über Ihre Alternativen, wie z.B. die Vollnarkose. 
 

Weisheitszahnentfernung - was danach zu beachten ist

Nach dem Eingriff empfehlen wir unseren Patienten, keine wichtigen Termine zu vereinbaren und sich die auf die Weisheitszahnentfernung folgenden Tage zu schonen. So kann der Heilungsprozess bestmöglich unterstützt werden. Bei 90% der Patienten kann nach etwa 3 Tagen die Arbeit wieder aufgenommen werden. Um die Heilungsphase so optimal wie möglich ablaufen zu lassen, empfehlen wir unseren Patienten dringend, in der ersten Woche nach dem Eingriff auf das Rauchen zu verzichten und auch starke körperliche Aktivitäten zu vermeiden.
 

Kontakt

Wenn Sie sich für die Entfernung Ihrer Weisheitszähne interessieren, sich bei uns darüber informieren möchten oder die Lage Ihrer Weisheitszähne überprüfen lassen möchten, vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis in Zug. Dazu erreichen Sie uns über das Kontaktformular sowie telefonisch.

Ihre Vorteile

  • An 365 Tagen für Sie da – auch sonntags
  • Hohe Qualität zu fairen Preisen
  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • Modernste Zahnmedizin
  • Zeitnahe Termine für Sie
  • Mo-Fr 8-19 | Sa 9-16 | So 9-12 Uhr
  • Spezialisten für Oralchirurgie & Zahnimplantate
  • Notfall Zahnarzt
  • Individuelle & persönliche Beratung

Glückliche Patienten

BEWERTUNGEN VON GOOGLE


Kontakt

Zahnärzte Bahnhof Zug – Partner of swiss smile
Im SBB Gebäude
Bahnhofplatz, 2. OG rechts
6300 Zug

info@zahnaerztebahnhofzug.ch
041 511 94 08

Mo - Fr: 08:00 - 19:00
Sa: 09:00 - 16:00
So: 09:00 - 12:00

Wir befinden uns im Bahnhofgebäude von Zug, im 2. OG rechts. Am besten erreichen Sie uns mit dem Glaslift vor der Zuger Apotheke. Öffentliche Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden. Sie erreichen uns auch bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir haben für Sie an 365 Tagen im Jahr geöffnet.


Kontakt- und Terminanfrage

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung